Mein Weg zur Selbstständigkeit

Antoinette LePèreIch bin Antoinette LePère, 1963 in Bonn geboren, und habe an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach studiert. Nach meinem Diplom 1991 arbeitete ich – während meines Publizistik-Studiums an der Universität Mainz – als freie Mitarbeiterin und später als festangestellte Artdirektorin und Projektleiterin in Marketing-, Promotion-, PR- und Werbeagenturen.

Im August 2001 gründete ich die Agentur LePère-Design und drei Jahre später den LePère-Verlag.

Dozentin an der Volkshochschule Wiesbaden e.V.

Antoinette LePèreSeit 2005 bin ich Dozentin an der VHS in Wiesbaden. Neben dem Gestalten mit Farben und Typografie unterrichte ich auch Malen und Zeichnen.

Im Frühjahr 2005 war ich zudem in der Prüfungskommission als Jury-Gast bei der IMK in Wiesbaden – Institut für Marketing und Kommunikation – einer internationalen Akademie für Marketing, Kommunikation und Werbung in Deutschland.

Vorstand für Kunst und Kultur

Antoinette LePère2005 war ich beim Aufbau des Vereins Klärwerk Mainz-Kostheim im Vorstand für Kunst und Kultur zuständig.

In der Entstehungsphase unterstützte ich den Verein. Hierbei engagierte ich mich bei Ausstellungen, PR-Arbeit, Einladungskarten-, Plakatgestaltung sowie einer Internet-Visitenkarte mit den notwendigsten Angaben zum Verein und dem dort stattfindenden Programm.

Ende 2005 habe ich aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens die Vorstandsarbeit beendet.

Auszeichnungen

Leben im Fluss – (Un-)gewöhnliche Frauen in Wiesbaden

Antoinette LePère2005 wurde ich von der Wiesbadener Kommunalen Frauenbeauftragten Brigitta Trutzel hierzu nominiert.

An drei verschiedenen Tagen wurden insgesamt acht Frauen, die sich durch ihr Engagement und ihrem ungewöhnlichen Leben ausgezeichnet haben, von Kim Engels zu ihrem Leben interviewt.

.

StartUp – Basic 2002 | Existenzgründer-Wettbewerb

Antoinette LePère

Mit meinem Businessplan zur Selbstständigkeit gewann ich den StartUp 2002-Wettbewerb (von McKinsey, Sparkasse, Stern und ZDF ausgerichtet).

Mit diesem Preis werden einmal im Jahr Unternehmen aus der Gründerszene für ihr Konzept ausgezeichnet.

Und da ist/war doch noch …

GNW in Wiesbaden – Das Gesundheitsnetzwerk

Antoinette LePère

2017 habe ich das kooperationspartner-orientierte „GNW in Wiesbaden – Das Gesundheitsnetzwerk“ entwickelt und aufgebaut.

Als Heilpraktikerin (dreijährige Vollzeit-Ausbildung 2010 – 2012 nach einem Zeckenstich) und Diplom-Designerin kann ich hier meine Erfahrungen und mein Know-how einfließen lassen.

.

Chlamydien-Kompass

Antoinette LePère

Nach einem Zeckenstich 2004 hatte ich sehr um meine Gesundheit zu kämpfen. 3/2007 wurde festgestellt, dass ich Chlamydien pneumoniae sowie Borrelien hatte.

Zu diesem Zeitpunkt gab es keine umfassenden Informationen über die Genesung von einer Infektion mit Chlamydien pneumoniae. Also habe ich 3/2007 begonnen „Chlamydien-Kompass“ zu erstellen. Es wurde eine sehr umfangreiche Informationsseite unter dem ganzheitlichen Aspekt, inklusive eigenen Erfahrungen.

.

Die Unternehmerinnenmesse Mainz/Wiesbaden

Antoinette LePère

2002 haben Susanne Llopis und ich in Kooperation unter dem Namen „Arbeitsgemeinschaft Rhein-Main-Power“ die alljährliche Unternehmerinnenmesse Mainz/Wiesbaden ins Leben gerufen. Insgesamt drei Messen (2003 – 2005) mit jeweils mehr als 50 Ausstellerinnen und 500 Besuchern wurden ohne finanzielle Förderung durchgeführt.

Trotz des Erfolges hörten wir auf die Messen weiter zu organisieren und umzusetzen, da uns durch das Wachstum unserer eigenen Unternehmen dafür nicht mehr genügend Zeit blieb.

.

Der Wiesbadener Weihnachtsmarkt

Antoinette LePère

2002 haben Bettina Gies und ich in Kooperation unter dem Namen „Anderland – erweiterte Welten“ an der Ausschreibung für das Konzept zum heutigen „Sternschnuppenmarkt“ teilgenommen und den Zuschlag erhalten.

.