Presse-Zitate 2006

… Industrieaufnahmen im Museum der Festung … Alles Nüchterne ist konsequent getilgt. Wie eine Bildhauerin „bekleidet“ sie Motive wie einen rostigen Schienenstrang, eine Stahldiagonale oder ein altes Baugerüst mit Licht und Schatten, so, als würde ein Zeichner hauchzart den Umriss lavieren.
Jedes Bild ist reich an Details, alles scheint millimetergenau kalkuliert, viele dieser Bilder sind stumme Schönheiten mit der Handschrift von Malerei. …
Elfriede Schmidt, Rüsselsheimer Echo 26. August 2006

Zwischen Rost und Rosen. … „Ich suche nicht ich finde meine Motive“ sagt sie. Ob das auf Schrottplätzen oder Industriegeländen ist, in Steinbrüchen oder verwunschenen Gärten. Und so erhält auch ein vermeintlich profanes Detail plötzlich ganz poetische Anmutung. …
… Was ihr nächstes Thema sein wird? „Wer weiß“, sinniert die Fotografin … Doch der kreativen Frau … wird garantiert wieder etwas Ungewöhnliches einfallen. Man darf gespannt sein.
Anja Baumgart-Pietsch, Wiesbadener Tageblatt 10. November 2006

Presse-Zitate 2005

Fotografien von Antoinette LePère im dritten Stock des Rathauses. … Industriekultur … Die Art und Weise, wie sie gesehen und aufgenommen wurde, ist bemerkenswert: nicht als gewaltige Monumente einer Epoche, nicht als Motoren des ökonomischen Fortschritts, sondern als deren Chiffren – genauestens abgebildet, oft isoliert von ihrem Funktionszusammenhang. Aber auch die Art, wie die Sammlung außergewöhnlicher Fotos von Antoinette LePère jetzt im dritten Stock des Rathauses präsentiert wird ist ungewöhnlich: auf eloxiertem Aluminium. …
Ingeborg Toth, Wiesbadener Tageblatt 03. Juni 2005

… Sie sprudelt über vor Ideen und bringt sie in viele Projekte ein. Die Diplom-Designerin und Verlegerin Antoinette LePère hat für 2006 zwei Kalender entworfen, allen voran „Kirchenarchitektur in Wiesbaden“. Die überraschenden Detailfotos laden den Betrachter zum Ratespiel ein. … Mit ihrem Kalender weckt sie den Spieltrieb, herauszufinden, wo und wie sie etwa welche Mauer fand. …
… für 2006 den thematisch erweiterten Kalender „Blickpunkte | Standpunkte – Route der Industriekultur Rhein/Main“ … . Auch hier dominieren die außergewöhnlichen und ungeahnten Motive.
Gabriele C. Jung, Wiesbadener Tageblatt 24. August 2005

Presse-Zitate 2004/2005

… Der … Kalender beinhaltet zwölf außergewöhnliche und überraschende Motive aus der industriellen Epoche der Wiesbadener Route der Industriekultur. Bekanntes neu entdecken und den Blickwinkel zu ändern, war die Absicht der Fotografin, die betont: „Ich möchte mit meinen Aufnahmen die Verbindung von Kultur und Industrie sichtbar und salonfähig für das eigene Wohnzimmer machen.“ … Diese Fotografien zeigen, wie schön ein Fabrikgebäude wirken kann.
Gabriele C. Jung, Feuilleton Rhein-Main-Presse 23. Dezember 2004

… Kaum hat sich der Trägerverein „klär-werk.“ gegründet, schon startet die erste Ausstellung auf dem Gelände des alten Klärwerks. Antoinette LePère hat das Klärwerk originell ins Bild gesetzt. …
(ke), AKK & Rhein-Main 27. April 2005

… Bilder wie „Klärwerkzauber“, „¾ Wasseruhr“ oder auch „Siloette“ geben einen Einblick in interessante und viel sagende Details einer stillgelegten Industrieanlage. Es sind sehenswerte Detailfotos von abblätternden Rost, algenbedeckter Wasseroberfläche und verwittertem Holz. …
(ke), AKK-Journal 03. Mai 2005